Paris Teil 1

Hallo ihr Lieben!
Ich wollte ja einen seperaten Post über unseren Urlaub in Paris schreiben. Also... Hier ist er!
Mein Freund und ich sind für sieben Tage über Silvester nach Paris gereist. Ich war schon zweimal vorher mit meiner Familie dort gewesen. Für meinen Freund war es das erste Mal und daher sind wir auch die typischen Touristen-Attraktionen anschauen gegangen.
Bevor wir los gefahren sind, haben wir uns einen Wochenplan erstellt, bei dem wir maximal zwei Attraktionen pro Tag eingeplant hatten. Außerdem haben wir uns einen Tag als Notfalloption freigelassen :D 
Wir haben bei der Deutschen Bahn das Hotel und die Bahnfahrt mit dem TGV gebucht. Das hat alles super funktioniert. Als wir losgefahren sind hat es in Deutschland gerade angefangen zu schneien und wir waren so traurig, dass wir keine Schneeballschlacht mehr haben machen können :( In Paris war das Wetter immer gut, nur am Samstag hat es ein wenig genieselt und gestürmt.
Wir sind morgens von Karlsruhe losgefahren. Die Bahn hatte eine Stunde Verspätung, wegen Signalstörungen, aber das hat uns jetzt nicht so gestört, da wir so noch gemütlich einen Kaffee trinken konnten. In circa drei Stunden waren wir dann am Gare de l'Est und mussten noch etwas mehr als 500 Meter zu unserem Hotel laufen. Unser Hotel war das Magenta 38. Vor allem die Lobby war sehr modern eingerichtet. Das war sehr schön.
Unser Zimmer war im 7. Stock. Es hatte aber nur einen Aufzug zum 6. Also mussten wir unsere Koffer noch etwas die Treppen hoch schleppen. Außerdem war es direkt neben dem Fahrzug und die Heizung hat in der ersten Nacht nicht funktioniert. Das wurde dann am nächsten Tag behoben :)
Das Zimmer war etwas klein, aber sonst okay. Nur, wenn ihr eine Stauballergie habt, dann dürft ihr nicht unter das Bett schauen ... :D
Das Frühstück (12€ pro Person) kann ich auf gar keinen Fall empfehlen. Wir hatten das leider schon vorher dazugebucht. Da lohnt es sich doch jeden Morgen gemütlich in einem netten Cafe etwas zu frühstücken! Der Frühstücksraum des Hotels war nicht wirklich durchlüftet und von dem Rührei fang ich jetzt gar nicht an zu erzählen :D
Insgesamt fand ich das Hotel jetzt nicht schlecht. Wenn wir aber mal wieder nach Paris gehen, würde ich mich nach einer Mietwohnung umschauen. Z.B bei Airbnb.
Was mir noch an unserem Zimmer gefallen hat, war der Ausblick. Da wir ja so hoch oben waren, hatten wir einen schönen Ausblick über die Dächer Paris' und auf Sacre Coeur.
Wir sind Montags losgefahren und hatten dann Abends noch Zeit "unser Viertel" genauer anzusehen und sind dann noch ganz vor zu Notre Dame gelaufen. Und da war Abends noch ziemlich viel los. Ich denke, dass es echt schön ist einfach mal los zu laufen und zu sehen, auf was für interessante kleine Gassen oder Läden man stößt. Das hat viel Spaß gemacht :)
Am Dienstag sind wir morgens mit der Bahn nach Versailles gefahren, weil mein Freund das unbedingt anschauen wollte. Mit der Metro und den anderen Bahnen sind wir sehr gut klar gekommen. Wir hatten uns vorher auch schon so ein Ticket für fünf Tage und alle Bezirke gekauft.
Als wir dann in Versailles angekommen sind, waren wir erst einmal geschockt von so vielen Menschenmassen. Ich glaube, dass ich noch nie so viele Menschen auf einem Fleck gesehen habe. Und da war es früh am Morgen. Mittags war dann noch mehr los. Wir haben also erst einmal Fotos von den vielen Menschen gemacht, weil wir dachten, dass uns niemand das zu Hause glaubt :D Peinlich... :D
Ja, wir ihr sehen könnt, war es an diesem Morgen auch recht neblig. Man konnte das Schloss eigentlich kaum erkennen.
Von der Schlange waren wir so abgeschreckt, dass wir uns gar nicht angestellt haben und uns dafür ausführlichst den Garten angeschaut haben. Am Anfang war es echt spannend durch den Nebel zu erraten, was da noch  kommt bzw. wie es aussieht.
Ich muss gestehen, dass ich nicht so ein Fan von französischen Gärten bin. Ich gehöre eher zu der Englischen-Gärten-Fangemeinde :D Aber es war trotzdem interessant durch den riesigen (!) Garten zu laufen und sich vorzustellen, wer hier früher schon mal durch gelaufen ist.
Am Mittag wurde es dann noch echt schön und sonnig und man konnte das Schloss und den Garten dann super erkennen :D
Nachmittags, zurück in Paris, haben wir dann versucht Shoppen zu gehen. Ich schreibe "versucht", da ich irgendwann keine Lust mehr hatte in die vollen Läden mit lauter Musik zu gehen und mich für die Umkleiden anzustellen. Sicherlich gibt es in Paris bessere Viertel zum Einkaufen, aber da hatte ich mich vorher nicht genau darüber informiert.
 Abends wollten wir ein Restaurant aus einem unserer Reisführer ausprobieren. Als wir angekommen sind, war vor dem Eingang eine Schlange und wir so: "Neee". Dann sind wir etwas um den Block gelaufen und haben das süßeste kleine Restaurant gefunden. So süß.
Wir haben gleich einen Tisch bekommen und sie hatten sogar englische Speiskarten (yay!). Vorspeise und Hauptgericht oder Hauptgericht und Vorspeise haben zusammen 14,50 gekostet. Dabei war inbegriffen ein Liter stilles Wasser und ein Bortkorb.
Die Cocktails haben zur Happy Hour nur fünf Euro gekostet und waren riesig! Ich hatte dort den besten Salat, den ich je gegessen habe. Er war mit normalem Blattsalat, Bratkartoffeln, einem großen Stück Käse, Speck, einer Scheibe Serrano-Schinken und Ei. Mein Freund hatte auch einen Salat mit überbackenem Ziegenkäse als Vorspeise. Als Hauptgericht hatte ich einen normalen Hamburger mit Spiegelei und er Penne mit Gemüse und Garnelen.
Es hat so lecker geschmeckt, dass wir dann gleich für Silvester dort reserviert haben :)

Das Restaurant hieß:
La Comète - Cafe, Bar, Brasserie
Adresse: 19, rue du Fbg Montmatre; 75009 Paris.
Ihr steigt am Besten an der Metro: Grand Boulevard aus. 

Später sind wir dann noch heim zu unserem Hotel gelaufen und haben uns sehr gesättigt schlafen gelegt.


Eigentlich wollte ich alle Paris-Erfahrungen, einen kleine Haul und noch ein Rezept in einem Post schreiben.... Naja, ich glaube, dass wird etwas zu viel für einen Post.
Gefällt euch so eine Art von Post? Ich hab hier jetzt noch nie über eine Reise berichtet... 

Liebe Grüße Claire

P.S. Nachdem wir in Paris waren, ist der Anschlag passiert. Nicht weit weg davon, wo unser Hotel stand. Und natürlich sollte man nicht nur über die schönen Dinge berichten, sondern auch über die traurigen. Je suis Charlie.

Kommentare:

  1. paris ist so schön... *.*

    http://marinareyam.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich nur zustimmen :D Besonders, wenn es gerade dunkel wird :)

      Löschen
  2. Je suis Charlie-
    Paris ist eine wunderschöne Stadt. Deinen Bericht finde ich toll.
    Wir waren vor vier Jahren im Disneyland und sind am nachmittag noch ins Zentrum gefahren um einmal schnell den Eifelturm zu bestaunen. Ich würde gerne nochmal für ein paart Tage dahin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, finde ich auch. Das solltest du auf jeden Fall noch einmal tun. Auch wenn man einfach nur einen Spaziergang macht, lohnt es sich :)

      Löschen

Eure Fragen beantworten wir immer gerne, direkt unter eurem Kommentar. Wenn ihr bei einer Antwort benachrichtigt werden wollt, einfach auf "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" klicken.

Vielen Dank und einen Blumenregen :)
Theresa und Claire