{You have to taste this} Zwetschgenkuchen

Puh, das Wetter ist ja mal übel blöd. Also normalerweise beginne ich keine Konversation mit dem Thema Wetter, aber heute muss das mal sein. Ich mache zuzeit ein Praktikum und das Haus, in dem ich arbeite ist über einen Glasbau mit dem dazugehörigen Museum verbunden und ich muss ständig aus dem Warmen in das Kalte-Windige. Das ist echt nicht schön. Als ich heimgekommen bin war ich so verforen, dass ich erstmal ein Bad genommen habe (Anfang September!). Später habe ich meine Mama gebeten die Heizung anzustellen, aber sie meinte, dass es nächste Woche wieder wärmer werden soll. Ein Hoffnungsstreifen am Horizont! :D 
Jetzt hör ich wieder auf und fange mit dem an, worum es heute eigentlich wirklich geht. Ich wollte euch mein liebstes Zwetschgenkuchenrezept zeigen. Yeah.
Das gute ist, dass ihr es eigentlich ja schon alle kennt. Der Kuchen wird nämlich genauso zubereitet, wie der Mirabellenkuchen. 
Ihr braucht dafür:
*250g Mehl
* 1Ei
* 1 Prise Salz
* 110g Butter
* 80g Zucker
* 2TL Backpulver
* und natürlich entsteinte Zwetschgen oder Pflaumen (circa 500g)
Zubereitung: 
Zuerst gebt ihr alle Zutaten für den Teig auf eine Backfläche und vermengt sie. Am Anfang nicht verzweifeln und immer weiter kneten und die Zutaten von außen nach innen befördern. So langsam müsste dann ein glatter Teig entstehen, den ihr dann mit dem Wellholz circa 5mm dick ausrollt. Soweit so gut. Nun müsst ihr den Teig noch in eine ausgefettete und eingebröselte (Semmelbrösel) Tarte oder normale Kuchenform einlegen. Das macht ihr am besten indem ihr den Teig auf das Wellholz aufrollt und dann über der Form wieder abrollt. Dann streut ihr ein bisschen Semmelbrösel, Zucker und Zimt auf den Teig. Die Semmelbrösel sind dafür da, um etwas von dem Zwetschgensaft aufzusaugen. Nun kommt das Beste. Die entsteinten Zwetschgen setzt ihr von außen nach innen ein. 
Zum Schluss gebt ihr etwas gehackte Mandeln und den restlichen Teig in Form von Streuseln darüber. Da könnt ihr auch etwas Zimt untermischen, denn zu Zwetschgen gehört einfach Zimt.
Am Besten schmeckt der lauwarme Kuchen mit etwas Zimt-Sahne oder Zimteis. Genießt es und Guten Appetit! Welche Kuchen macht ihr so, wenn es Herbst wird?
Liebe Grüße Claire

Kommentare:

  1. Ich habe gestern auch einen Zwetschgen Kuchen gebacken. Allerdings auf einem großen Blech und mit Zuckerstreuseldecke.- Das Rezept stell ich demnächst auch online.
    Deiner sieht richtig schmackhaft aus! Werde ihn im Herbst (hoffentlich ist es noch ein Weilchen bis dahin ) nachbacken ! Aber mach dir keine Sorgen, ich war gestern auch baden!
    LG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh, ich freue mich schon auf das Rezept!
      Baden geht einfach immer :D
      Liebe Grüße :)

      Löschen
  2. Ich sag nur: nomnomnom!
    Wow, der sieht lecker aus :)
    Liebe Grüße, Vicky

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht aber lecker aus!
    Das Rezept muss ich im Herbst auch mal ausprobieren :)
    Zu deiner Frage auf meinem Blog: Der Nagellack, den man auf meinem Instagram-Bild sieht, heißt "Peach Daiquiri" und ist von Essie ;)
    Liebste Grüße, Lia
    http://liaslife92.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie cool. Dankeschön. Auf dem Foto sieht der wirklich echt toll aus!
      Liebe Grüße Claire :)

      Löschen

Eure Fragen beantworten wir immer gerne, direkt unter eurem Kommentar. Wenn ihr bei einer Antwort benachrichtigt werden wollt, einfach auf "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" klicken.

Vielen Dank und einen Blumenregen :)
Theresa und Claire